„Dass es im Zusammenhang mit Anorexie und Bulimie
  nicht mehr nur Verlierer gibt,
  ist auch ein Verdienst dieser Auszeichnung.“

Der Christina Barz Forschungspreis ist eine besondere Auszeichnung: fundiert, nachhaltig und hoch dotiert.

Mit dem Christina Barz-Forschungspreis hat diese Stiftung die deutsche Anorexie- und Bulimieforschung mit auf den Weg gebracht und in den letzten 20 Jahren viele Erkenntnisse gesammelt. Dotiert mit der respektablen Summe von 30.000,- Euro ist er in jedem Sinne eine hohe Anerkennung für exzellente Forschungsarbeit.

In der Zeitleiste finden sie eine Übersicht der bisher vergebenen Preise, der Hintergründe sowie der Gewinnerinnen und Gewinner. Üblicherweise wird alle zwei Jahre ein Christina Barz-Forschungspreis vergeben. Liegen mehrere hervorragende Arbeiten vor, können auch zwei Auszeichnungen vergeben werden. Ärzte und Wissenschaftler sowie Nachwuchsforscher können ihre Arbeiten jederzeit schriftlich und begründet beim Kuratorium einreichen und sich um die Auszeichnung bewerben.

Forschungspreis 2017

pdfHier finden Sie die Ausschreibung für 2017 - Meldeschluss für 2017 ist der 31.05.2017. Wenn Sie Fragen zu Regularien, Inhalten oder anderem haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.